Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise geben nach

14.12.2016
Gestern Nachmittag gaben die Preise nach, es wurde die erste Unterstützung bei
55.50 Dollar (ICE Brent) getestet. Gewinnmitnahmen der Marktteilnehmer sowie
technische Abwärtskorrekturen sorgten für leichte Entspannung. Die OPEC hat
zudem im November laut IEA (Internationale Energieagentur) mehr gefördert als
sie angab.

Die IEA gab einen Output von 34.2 Mio.bpd an, was 500‘000 bpd über der
offiziellen Angabe liegt. Heute im frühen Handel sanken die Preise weiter. Die
unerwartet grossen Aufbauten bei Rohöl gemäss den Bestandszahlen von API
gestern Abend, sowie die höher als erwarteten Benzinbestände sorgen für tiefere
Preise. Statt des erwarteten Abbaus von 1.5 Mio Barell, wies API beim Rohöl
eine Aufbau von 4.7 Mio Barell aus.

Heute werden noch die DOE-Zahlen sowie der Fed-Zinsentscheid veröffentlicht.
Da in den nächsten Tagen kein Regen in Sicht ist, muss mit weiter steigenden
Rheinfrachten gerechnet werden.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen schwächer. Für ein Fass Rohöl der Sorte
Nordsee Brent müssen 50 Cent weniger bezahlt werden.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0117
Stand: 14.12.2016, nächstes Update: 15.12.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG