Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise sind leicht gestiegen

30.12.2016
Gestern beeinflussten vor allem die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte den Preisverlauf an den Märkten. Die Rohölnotierungen reagierten logischerweise mit moderaten Abschlägen auf die im Vergleich zur Vorwoche höheren Lagerbestände. Bei den Fertigprodukten waren die unerwarteten Abnahmen der Vorräte Auslöser für eine leichte Aufwärtsbewegung. Das Handelsvolumen war relativ dünn. Heute dürfte es noch ruhiger sein.

Die Londoner Rohölpreise sind dieses Jahr um 53% angestiegen. Das ist die grösste Aufwärtsbewegung seit 2009. Im kommenden Jahr erwarten wir stabile Rohölpreise mit einer Obergrenze um die 60 Dollar pro Fass. Die Kürzungsvereinbarungen der OPEC und nicht OPEC Mitglieder werden wahrscheinlich grösstenteils eingehalten. Demgegenüber könnten der gesteigerte Ölschieferabbau in den USA sowie der aufgrund von höheren Zinsen festere US Dollar die Aufwärtsbewegung bei den Ölnotierungen bremsen. Soweit unsere gewagte Prognose.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern der Ölmarktnews einen guten Rutsch und nur das Beste fürs 2017!

 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0172
Stand: 30.12.2016, nächstes Update: 31.12.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG