Ölpreis-Marktnews: Archiv

Deutliche Abnahme der Rohöllager

05.01.2017
Nach einem verhaltenen Handelstag legten gestern die Ölnotierungen gegen den Abend deutlich zu. Die Londoner Gasölnotierungen konnten nicht mehr reagieren, weil für dieses Produkt die Schlusskurse bereits geschrieben waren. An der NYMEX stiegen aber sowohl die Produktpreise als auch das Rohöl deutlich an. Händler begründeten die Preisaufschläge mit dem schwächeren US Dollarkurs und den voraussichtlich gesunkenen US Rohölvorräten.

Das API hat nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche eine deutliche Abnahme der Rohöllager und höhere Produktvorräte. Die Marktteilnehmer haben auf den starken Lagerabbau beim Rohöl noch nicht reagiert. Einerseits wurden tiefere Vorräte vorausgesagt, andererseits wartet man jetzt auf die Bestätigung der Zahlen durch die EIA.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht weicher. Die Abwärtskorrekturen bei den Fertigprodukten sind technisch bedingt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 10 Cent weniger als gestern. Die Frachten auf dem Rhein sind nach wie vor hoch.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0202
Stand: 05.01.2017, nächstes Update: 06.01.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG