Ölpreis-Marktnews: Archiv

Diverse Ölproduzenten kündigen Liefermengenkürzungen an

12.01.2017
Gestern Nachmittag mussten wir so ziemlich aus dem Nichts eine plötzliche Aufwärtsbewegung bei den Ölnotierungen zur Kenntnis nehmen. Dies, obwohl die EIA im Vergleich zur Vorwoche einen deutlichen Anstieg der Ölvorräte in den USA gemeldet hatte. Fachleute führten die Preisaufschläge auf den schwächeren US-Dollar zurück, nannten aber als Grund auch die Ankündigung von Liefermengenkürzungen diverser Ölproduzenten. So soll Saudi Arabien im Februar seine Lieferungen in den asiatischen Raum drosseln und auch die Russen sprachen von Produktionseinschränkungen.

Die Ungewissheit betreffend der Einhaltung der vereinbarten Produktionskürzungen ist im Markt nach wie vor spürbar. Gerüchte und Vermutungen beeinflussen die Stimmung stark. Ende Monat, wenn die ersten konkreten Zahlen veröffentlicht werden, könnte möglicherweise ein wenig Ruhe einkehren.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 44 Cent mehr als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0131
Stand: 12.01.2017, nächstes Update: 13.01.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG