Ölpreis-Marktnews: Archiv

Fachleute erwarten eine Abnahme der US Rohölvorräte

18.01.2017
Gestern konnte man bei den Ölnotierungen eine schöne Berg- und Talfahrt beobachten. Am frühen Morgen tendierten sie schwächer, erholten sich gegen Mittag und gaben gegen den Abend wieder nach. Wichtige Widerstandsmarken, wie beispielsweise die 53.51 Dollar pro Fass beim New Yorker Rohöl konnten nicht nach oben durchbrochen werden. Deshalb drehten die Ölpreise wieder nach Süden ab.

Heute warten die Marktteilnehmer gespannt auf den Monatsbericht der OPEC. Dieser wird am Mittag veröffentlicht. Morgen folgt der neueste Bericht der IEA. Das API wird seine US-Bestandszahlen für Ölprodukte heute Abend nach Börsenschluss New York publizieren. Fachleute rechnen gegenüber der Vorwoche mit einer Abnahme der US Rohölvorräte um 1 Mio. Fass.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen mehrheitlich leicht fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 20 Cent mehr als gestern. Die Rheinfrachten befinden sich immer noch auf hohem Niveau. Niederschläge sind bis nächsten Dienstag keine angesagt. Die Lage dürfte sich also noch verschlimmern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0029
Stand: 18.01.2017, nächstes Update: 19.01.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG