Ölpreis-Marktnews: Archiv

Unterschiedliche Bestandszahlen

19.01.2017
Am Mittwoch Nachmittag haben die Preise ihren schwachen Unterton beibehalten, haben neue Tagestiefs markiert. Nach wie vor herrscht die Sorge einer anhaltenden Ueberversorgung.Es bleibt offen,ob die OPEC/Nicht-OPEC-Produzenten zusammen ausreichend kürzen.Der gestern veröffentlichte OPEC-Monatsbericht lieferte keine Impulse: Das Kartell rechnet zwar für 2017 mit einem Rückgang des Angebotsüberhangs von +1.24 auf 0.95 Mio Barrel/Tag, rechnet aber mit einem steigenden US-Angebot.

Im frühen Handel zeigten sich Heizöl und Rohöl fester, Benzin gab nach. Grund sind die unterschiedlichen API-Daten von gestern Abend. Diese zeigten einen unerwartet grossen Abbau beim Rohöl,und einen hohen Aufbau beim Benzin. Heute Nachmittag werden die DOE-Zahlen veröffentlicht, einen Tag später als üblich wegen US-Feiertag am letzten Montag.

Aktuell sind die Preise relativ stabil. Die Rheinfrachten befinden sich immer noch auf hohem Niveau. Niederschläge sind in den nächsten Tagen nicht zu erwarten. Die Pegelstände sind an fast allen Messstationen gefallen. Die Situation dürfte sich also noch verschlimmern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0078
Stand: 19.01.2017, nächstes Update: 20.01.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG