Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht sinkend- Aufwärtspotenzial begrenzt

27.01.2017
Der schwächere US Dollarkurs und die Zuversicht der Marktteilnehmer, dass sich die OPEC und nicht OPEC Mitglieder an die vereinbarten Produktionskürzungen halten, liessen gestern die Ölnotierungen erneut steigen. Die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte, welche gegenüber der Vorwoche eine deutliche Zunahme der Benzin- und Rohöllager zeigten, hätten normalerweise einen Rückgang der Ölpreise bewirken müssen. Analysten erkannten jedoch schnell, dass der Aufbau der Rohöllager wegen Unterhaltsarbeiten an einigen US Raffinerien zustande kam.

Am Markt scheinen zurzeit die Bullen am Drücker zu sein. Dennoch ist das Aufwärtspotential begrenzt, weil in den USA die Rohölproduktion fast täglich erhöht wird. Seit dem Juni 2016 ist die Gesamtfördermenge um 500‘000 Fass pro Tag gestiegen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht weicher. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 22 Cent weniger bezahlt werden. Die Rheinfrachten werden entgegen unserer gestrigen Einschätzung doch nicht sinken, da es offenbar nicht regnen wird.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9999
Stand: 27.01.2017, nächstes Update: 28.01.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG