Ölpreis-Marktnews: Archiv

Produktionskürzungen der OPEC haben noch keinen Einfluss

13.03.2017
Zum Wochenschluss mussten die Ölnotierungen am Freitag nochmals Verluste hinnehmen, nachdem sie zuvor noch etwas zugelegt hatten. Innert Wochenfrist sank der Preis für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent um 4.8 Dollar oder knapp 9%. Händler führen die Abschläge immer noch auf die hohen US-Lagerbestände beim Rohöl und auf die weiterhin steigende Produktion in den USA zurück.

Die seit dem 1. Januar gültigen Produktionskürzungen der OPEC Mitglieder haben auf die globale Versorgung mit Rohöl noch keine Auswirkungen. Ein Rückgang des Angebots ist nicht feststellbar. Möglicherweise gleicht die erhöhte US-Produktion die Minderlieferungen der OPEC Mitglieder aus. In den USA ist die Anzahl der aktiven Ölabbaustellen vergangene Woche von 609 auf 617 angestiegen. Anfang Jahr waren 529 Anlagen aktiv.

Aktuell tendieren die Ölpreise unverändert bis leicht fester. In New York wird die Tonne Heizöl 2 Dollar höher angeboten. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 5 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken nicht verändert.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0096
Stand: 13.03.2017, nächstes Update: 14.03.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG