Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise zeigten sich im frühen Handel etwas fester

21.03.2017

Gestern sanken die Preise zunächst kurz zurück, erholten sich dann aber. Im frühen US-Handel sorgte die Meldung von Reuters, dass die OPEC bereit ist ihr Förderkürzungsprogramm bis in die 2. Jahreshälfte 2017 auszudehnen für steigende Preise. Hierzu wäre jedoch auch eine Beteiligung der Nicht-OPEC Förderländer erforderlich.

Die Preise zeigten sich im frühen Handel etwas fester. Es besteht die Hoffnung auf eine zunehmende Nachfrage, die allfällige Auswirkungen der OPEC-Kürzungen nicht nur kompensieren, sondern sogar noch übersteigen könnten. Aus OPEC-Kreisen wurde zudem gesagt man hätte im Februar eine OPEC-Erfüllungsquote für die Kürzungen von 106% ermittelt. Das API veröffentlicht die Bestandszahlen heute nach Börsenschluss in New York.

Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 40 Cent mehr als am Montag. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert verloren.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9988
Stand: 21.03.2017, nächstes Update: 22.03.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG