Ölpreis-Marktnews: Archiv

Bestandszahlen werden bestätigt

24.03.2017

Einmal mehr konnten die Ölnotierungen gestern die in der ersten Tageshälfte erzielten Gewinne nicht bis am Abend verteidigen. Bei Börsenschluss lagen in Übersee sämtliche Notierungen unter den letztbezahlten Kursen des Vortages. Die Londoner Gasölpreise konnten auf diese Entwicklung nicht mehr reagieren, da der Handel in London für dieses Produkt wegen der Zeitverschiebung früher schliesst.

In den letzten Tagen bewegten sich die Ölpreise in einer engen Bandbreite. Der Markt bekam keine neuen Impulse. Hauptthemen bleiben die Produktionskürzungen der OPCE Mitglieder und die Steigerung der Fördermengen in den USA. Diese zwei Preis bestimmende Faktoren sorgen für eine Patt-Situation. Das nächste OPEC Meeting ist offiziell auf den 25. Mai angesetzt. Möglicherweise werden sich aber die Kartell-Mitglieder noch Ende März treffen, um über das wie weiter betreffend die Produktionskürzungen zu diskutieren.

Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 14 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken leicht verschlechtert.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9932
Stand: 24.03.2017, nächstes Update: 25.03.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG