Ölpreis-Marktnews: Archiv

Vorräte stärker gesunken als erwartet

05.04.2017
Die Erwartungen, dass sich das Angebot und die Nachfrage nach Ölprodukten global bald ausgleichen könnten, liessen gestern die Ölnotierungen deutlich ansteigen. Fachleute hatten im Vorfeld der Veröffentlichung der US Bestandszahlen für Ölprodukte gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohöl- und Produktlager vorausgesagt. So, wie das API nach Börsenschluss New York berichtet hatte, sind die Vorräte aber tatsächlich stärker als erwartet gesunken. Die EIA wird ihren Report heute Nachmittag publizieren.

Zusätzlichen Auftrieb bekamen die Ölnotierungen wegen einem unvorhergesehenen Produktionsausfall des 180‘000 Fass pro Tag produzierenden Buzzard Ölfeldes in der Nordsee. Auch die Tatsache, dass seit dem Januar weniger Rohöl verschifft wurde, stützt die Preise. Gemäss den Analysten von Vortexa sind die Schiffsladungen der OPEC von 899 Mio. Fass im Dezember auf 759 Mio. Fass im März gesunken, das entspricht einer Abnahme von knapp 16%.

Aktuell tendieren die Ölpreise nochmals fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 40 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Boden verloren.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0016
Stand: 05.04.2017, nächstes Update: 06.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG