Ölpreis-Marktnews: Archiv

Bestandszahlen zeigen höher als erwartete Rohölvorräte

06.04.2017
Gesten konnten die Ölpreise ihren Aufwärtstrend zuerst mit deutlichen Aufschlägen fortsetzen. Am Nachmittag veröffentlichte die EIA ihre Bestandszahlen für Ölprodukte in den USA und diese zeigten entgegen den Erwartungen der Fachleute aber auch den gestern vom API publizierten Zahlen gegenüber der Vorwoche eine Zunahme der Rohölvorräte. Die Ölpreise drehten sofort nach Süden ab, konnten jedoch am Ende des Tages dennoch leichte Gewinne verzeichnen.

Am Vormittag wirkte immer noch der Ausfall des Buzzard-Ölfeldes in der Nordsee Preis treibend. Die fehlenden 180‘000 Fass Rohöl pro Tag beruhigen die OPEC Mitglieder insofern als dass durch diese Produktionsstörung die zusätzlichen Fördermengen aus den USA auf dem Weltmarkt zum Teil ausbalanciert werden.

Aktuell tendieren die Ölpreise etwas weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 15 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken wieder ein wenig zugelegt.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0038
Stand: 06.04.2017, nächstes Update: 07.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG