Ölpreis-Marktnews: Archiv

Markt nach US-Reaktion gegen Syrien verunsichert

07.04.2017
Gestern Nachmittag legten die Ölpreise plötzlich kräftig zu, nach dem bekannt wurde, dass die USA eine Luftwaffenbasis in Syrien mit Raketen beschossen hatten. Russland wurde über den Angriff vorgängig informiert, deshalb sind bis jetzt keine Reaktionen aus dem Kreml bekannt. Die Marktteilnehmer sind ziemlich verunsichert, weil nicht klar ist, wie Russland und der Iran, die Verbündeten des syrischen Präsidenten Assad, auf diesen Akt reagieren werden. Syrien selbst ist kein wichtiger Ölproduzent aber durch den US-Angriff steigt das Risiko einer Eskalation in der gesamten Region.

Heute Morgen tendieren die Ölpreise zwar weiterhin fester, sie liegen aber deutlich unter den Höchstkursen, welche in der Nacht erreicht wurden. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 61 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schwei-zer Franken ganz minim zugelegt. Die Frachten auf dem Rhein haben immer noch die Tendenz, weiter zu steigen. Die Nachfrage nach Schiffsraum ist allerdings nicht allzu gross. Deshalb steigen die Transportkosten nur langsam an.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0053
Stand: 07.04.2017, nächstes Update: 08.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG