Ölpreis-Marktnews: Archiv

Markt wartet auf Bestandszahlen

25.04.2017
In der zweiten Nachmittagshälfte haben die Preise weiter an Boden verloren, zeigten dann aber leichte Aufwärtskorrekturen. Die Verluste entstanden angesichts steigender US-Bohrlöcher, sowie der Meldung von russischer Seite, dass man die Förderung auf das höchste Niveau seit 30 Jahren steigern könne, wenn keine Vereinbarung über die Rohölförderung der OPEC-und nicht OPEC-Produzenten über den 30. Juni hinaus getroffen würden. Diese Drohung weist darauf hin, dass nur durch geschlossenes Handeln der Produzenten die US-Mehrförderung eingeschränkt werden kann.

Die Voraussage über gesunkene US-Bestände sorgten im frühen Handel dafür, dass sich die Preise etwas gefestigt haben. Nach den erneuten Verlusten von gestern, kam es denn auch zu leichten Korrekturen, die für etwas Festigkeit gesorgt hatten. Insgesamt bleibt der Markt jedoch eher schwach, die Frage ob die OPEC die Kürzungsvereinbarung bis Ende Jahr verlängert, ist noch nicht beantwortet. Heute Abend werden die API-Daten veröffentlicht.

Aktuell tendieren die Ölpreise leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 7 Cent mehr als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9958
Stand: 25.04.2017, nächstes Update: 26.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG