Ölpreis-Marktnews: Archiv

Steigende US-Fördermengen drückten die Preise

31.05.2017

Nach dem verlängerten Wochenende starteten gestern die Börsen mit tieferen Ölnotierungen in die neue Woche. Zwar ist die Verlängerung der Förderbegrenzung durch die OPEC immer noch ein Preis stabilisierender Faktor. Dennoch drückten gestern die immer weiter steigenden US-Fördermengen und die erhöhte Produktion in Libyen auf die Preise. Die durchschnittlichen Exportmengen, welche per Schiff das nordafrikanische Land verlassen, sollen dieses Jahr bei täglich 500‘000 Fass liegen. Vergangenes Jahr waren es noch 300‘000 Fass. Die aktuelle Exportmenge soll sogar täglich 800‘000 Fass betragen. Über die Mengen, welche das Land via Pipeline verlassen, gibt es keine aktuellen Angaben.

Heute Abend wird das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute rechnen gegenüber der Vorwoche mit einer Abnahme der Rohölvorräte um 2.8 Mio. Fass. Die Produktlager dürfte um ca. 1 Mio. Fass gesunken sein. Die EIA wird ihren Bericht morgen Nachmittag publizieren.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 37 Cent weniger als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9757
Stand: 31.05.2017, nächstes Update: 01.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG