Ölpreis-Marktnews: Archiv

OPEC-Mitglieder fördern mehr Rohöl als im Vormonat

14.06.2017
Gestern tendierten die Ölnotierungen bis am Ende des Tages fester, obwohl am Nachmittag der neueste Monatsbericht der OPEC mit Preis belastendem Inhalt erschienen war. Die Marktteilnehmer hatten sich offensichtlich auf die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte fokussiert, welche nach Börsenschluss New York vom API veröffentlicht wurden. Diese zeigten entgegen den Prognosen der Fachleute gegenüber der Vorwoche eine Zunahme der US-Rohöllager.

Die OPEC-Mitglieder haben laut dem gestern vom Kartell publizierten Bericht im Mai täglich 32.14 Mio. Fass Rohöl gefördert. Das waren 336‘000 Fass mehr als im Vormonat und so viel wie seit sechs Monaten nicht mehr. Die Nachfrage nach OPEC Öl soll dieses Jahr im Schnitt bei 32 Mio. Fass pro Tag liegen. „Hauptsünder“ unter den Kartell-Mitgliedern sind Nigeria und Libyen. Diese beiden Mitglieder sind ja von den im November beschlossenen Förderkürzungen ausgeschlossen. Nigeria hat seine Produktion innert einem Monat um 174‘000 Fass pro Tag auf täglich 1.68 Mio. Fass gesteigert, Libyen produziert 178‘000 Fässer mehr und insgesamt 730‘000 Fass pro Tag. Zusätzlich hat auch der Irak seine Fördermengen erhöht, nämlich um rund 500‘000 Fass auf täglich 4.42 Mio. Fass. Diese Zahlen zeigen deutlich, was die Förderkürzungen der OPEC zurzeit Wert sind.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 48 Cent weniger als gestern. Die EIA publiziert ihren Bericht heute um 16.30 Uhr.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9687
Stand: 14.06.2017, nächstes Update: 15.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG