Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen mussten Verluste hinnehmen

21.06.2017
Nach einem verhaltenen Start in den neuen Tag mussten gestern die Ölnotierungen am frühen Nachmittag herbe Verluste hinnehmen. Grund für die deutliche Abwärtsbewegung war einmal mehr die üppige globale Versorgungssituation bei den Ölprodukten. In den OECD Staaten liegen die Bestände über dem 5 Jahresdurchschnitt.

Fachleute zweifeln daran, dass die OPEC Förderkürzungen die Preise in naher Zukunft stabilisieren können, weil es innerhalb des Kartells immer wieder Mitglieder gibt, welche sich nicht an die Abmachungen halten (müssen), wie aktuell Libyen und Nigeria. Die beiden Staaten fördern Öl auf Teufel komm raus, was zur Folge hat, dass der OPEC Gesamtausstoss stetig ansteigt.

Die gestern nach Börsenschluss vom API veröffentlichten US-Bestandszahlen für Ölprodukte zeigen zwar eine Abnahme bei den Rohölvorräten, diese liegt jedoch mehr oder weniger innerhalb der Schätzungen durch die Analysten. Bei den Produkten haben die Heizölvorräte über Erwarten stark zugenommen. Die EIA wird ihren Bericht heute Nachmittag publizieren.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen seitwärts bis leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 45 Cent weniger als gestern. Die Rheinfrachten steigen weiter an.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9746
Stand: 21.06.2017, nächstes Update: 22.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG