Ölpreis-Marktnews: Archiv

Höhere Bestände bei Rohöl und Benzin im vergleich zur Vorwoche

28.06.2017
Gestern vermochten die Ölnotierungen deutlich zuzulegen. Auslöser für die Aufwärtsbewegung waren technische Faktoren, der tiefere US-Dollarkurs und die bevorstehende Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte. Der Präsident der EZB hatte den Euro durch zuversichtliche Aussagen zur Wirtschaftsentwicklung gestärkt.

Die vom API nach Börsenschluss veröffentlichte Lagerstatistik zeigt entgegen den Vorhersagen der Analysten im Vergleich zur Vorwoche höhere Rohölbestände. Die Benzinvorräte haben trotzt der Driving Season zugenommen. Auch hier hatten die Fachleute tiefere Lager prognostiziert. Die EIA wird ihren Bericht heute Nachmittag veröffentlichen.

Heute Morgen tendieren die Ölpreise leicht abwärts. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 24 Cent weniger als gestern. Die Rheinfrachten sind noch relativ hoch. Für die kommenden Tage sind Regenfälle angesagt, was zu einem Preisrutsch bei den Transportkosten auf der Rheinschiene führen könnte.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9605
Stand: 28.06.2017, nächstes Update: 29.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG