Ölpreis-Marktnews: Archiv

Rohölproduktion in den USA soll gesunken sein

29.06.2017
Nachdem technische Widerstandsmarken nach oben durchbrochen wurden, zogen gestern die Ölnotierungen weiter an. Zusätzlich unterstützt wurde die Aufwärtsbewegung vom schwachen US-Dollarkurs und von den Zahlen der EIA. Die Energy Information Administration zeigte gestern beim Rohöl gegenüber der Vorwoche landesweit gesehen zwar einen marginalen Lageraufbau, die Bestände in Cushing, dem grössten Verteilzentrum der USA für physisches Öl, sind jedoch gesunken.

Die Rohöl Produktion in den USA soll gemäss diversen Meldungen gesunken sein. Man spricht von 55‘000 bis 100‘000 Fass pro Tag. Ob dies eine Reaktion auf die tiefen Ölpreise ist, kann man noch nicht sagen. Gemäss letzten Einschätzungen sollte der Öl Abbau mit der Fracking Methode dank den neuen Technologien bis zu einem Rohölpreis von 40 Dollar pro Fass rentabel sein. Etwas Luft gäbe es also noch.

Heute Morgen tendieren die Ölpreise nochmals fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 44 Cent mehr als gestern. Die Rheinfrachten stagnieren aufgrund der Regenfälle der letzten Tage.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9595
Stand: 29.06.2017, nächstes Update: 30.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG