Ölpreis-Marktnews: Archiv

Grösster Produktionsrückgang seit Juli 2016

30.06.2017
Gestern stiegen die Ölnotierungen nochmals an. Getrieben wurde die Aufwärtsbewegung von den US-Bestandszahlen, der US-Produktion und dem schwachen US-Dollarkurs. In der laufenden Woche konnten die Rohölpreise in den USA 5.1% zulegen, die Londoner Brent-Notierungen gewannen 4.7%. Beim Londoner Gasöl beträgt die Differenz zum Tiefstpreis der Woche 27 Dollar pro Tonne, was umgerechnet auf unser Heizöl CHF 2.20 pro hundert Liter ausmacht.

Jetzt ist es offiziell, dass die Rohöl Produktion in den USA diese Woche um 100‘000 Fass pro Tag gesunken ist. Das ist der grösste Produktionsrückgang sein dem Juli vergangenen Jahres. Offensichtlich reagieren einige Gesellschaften auf die tiefen Ölpreise, in dem sie die Ölförderung stoppen. Man darf gespannt sein, ob Baker Hughes mit der Anzahl der aktiven Abbaustellen diese Entwicklung bestätigen wird. Der entsprechende Bericht erscheint heute Abend.

Heute Morgen tendieren die Ölpreise wieder fester. In New York wird die Tonne Heizöl 3 Dollar höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 38 Cent mehr als gestern.



 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9555
Stand: 30.06.2017, nächstes Update: 01.07.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG