Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise schwanken auf hohem Niveau leicht hin und her

10.03.2010

Nach dem die Rohölnotierungen an der New Yorker Börse noch am Montag den höchsten Stand der letzten 8 Wochen erreicht hatten, gaben sie gestern wieder etwas nach. Der festere US-Dollarkurs und im Vergleich zur Vorwoche möglicherweise höhere Rohölbestände drückten auf die Preise. Die vom API veröffentlichten USÖlbestandeszahlen zeigten denn auch eine deutliche Zunahme der Rohöllager in den USA. Die Abnahmen bei den Produktvorräten lagen allerdings auch deutlich über den Prognosen der Händler, weshalb die Ölnotierungen auf die neuesten Bestandeszahlen noch nicht reagiert haben. Es kann gut sein, dass die Marktteilnehmer noch die heute erscheinenden Zahlen der EIA abwarten, bevor sie neue Positionen aufbauen bzw. die bestehenden liquidieren. Die EIA veröffentlicht ihren Bericht heute Nachmittag um 16.30 h MEZ.

Für die Preisentwicklung bis zum Jahresende könnte eine Prognose der Internationalen Energieagentur in Paris von Bedeutung sein: sie schätzt, dass der globale Rohölbedarf im Vergleich zum Vorjahr um 1,47 Mio. Fass pro Tag ansteigen wird.

Heute morgen tendieren die Ölpreise an der elektronischen Nachtbörse in Übersee aber auch an der Londoner ICE praktisch unverändert. Das Fass Rohöl der Sorte WTI kostet aktuell 81,27 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.077
Stand: 10.03.2010, nächstes Update: 11.03.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG