Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder gesunken - steigende Lagerbestände beeinflussen Ölpreis.

11.03.2010

Das muntere Auf und Ab geht bei den Ölpreisen auf hohem Niveau weiter. Gestern erreichten die Rohölpreise an der New Yorker Börse den höchsten Stand der letzten 8 Wochen, nachdem sowohl die IEA als auch die OPEC ihre Prognosen betreffend dem globalen Ölverbrauch im laufenden Jahr nach oben korrigiert hatten und die US-Benzin Lager im Vergleich zur Vorwoche über Erwarten abgenommen hatten. Unterstützt wurde die Preisentwicklung zusätzlich von den Chart orientierten Marktteilnehmern. Sie pumpten auch gestern viel Geld ins Ölgeschäft. Heute morgen präsentieren sich die Ölpreise etwas schwächer. Fachleute führen die Abschläge auf den weicheren Dollarkurs und auf technische Korrekturen zurück. Es ist aber durchaus denkbar, dass die Preise im Verlaufe des Tages wieder steigen.

Nach der Einschätzung von Beobachtern wird weit mehr Rohöl als bisher angegeben gefördert. Dies erhöht das Angebot und die Lagerbestände, was wiederum einen preisdrückenden Einfluss auf die Rohölpreise haben kann. Die letzten veröffentlichten US-Ölbestandeszahlen zeigten denn auch eine deutliche Zunahme der Rohöllager in den USA.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0701
Stand: 11.03.2010, nächstes Update: 12.03.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG