Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise bewegen sich in enger Bandbreite

26.03.2010

An der NYMEX endeten gestern die Ölnotierungen aufgrund des nochmals festeren US-Dollarkurses leicht tiefer. Der Dow Jones konnte ein hauchdünnes Plus verzeichnen. An der Londoner ICE schlossen die Gasölpreise fester. Der Euro fiel gegenüber dem US-Dollar auf einen 10 Monats Tiefststand, nach dem sich 16 Euroländer auf ein Hilfemechanismus für Griechenland geeinigt hatten. Heute morgen erholt sich der Euro wieder etwas, die Ölpreise auch. Der Rohölpreis schwankt seit anfangs Monat in der Bandbreite von 80 bis 83 Dollar pro Fass hin und her. Ein Ausbruch nach oben ist tendenziell wahrscheinlicher als ein nachhaltiger Fall unter die 80 Dollar Marke, weil an den Aktienmärkten die Unsicherheit nach wie vor gross ist und sich deshalb viele Grossinvestoren an den Rohstoffmärkten engagieren. Diese haben ein grosses Interesse, dass die Ölpreise weiter steigen, damit sie fette Profite erzielen können.

Aktuell tendieren die Notierungen an der elektronischen Nachtbörse in Übersee fester. Heizöl wird ca. 4 Dollar pro Tonne, Benzin ca. 3 Dollar pro Tonne höher gehandelt. Ein Fass Rohöl kostet 81.10 Dollar. An der Londoner ICE notiert Gasöl gegenüber gestern 1,25 Dollar pro Tonne höher. Heute werden die neuesten Zahlen vom USArbeitsmarkt veröffentlicht. Sie könnten bei den Ölpreisen für kleinere Bewegungen sorgen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.071
Stand: 26.03.2010, nächstes Update: 29.03.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG