Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aktienmarkt dominiert Ölpreisniveau.

08.06.2010

Die Ölpreise haben sich heute Morgen von den kräftigen Kursverlusten erholt und sind leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli stieg auf 71,59 US-Dollar. Das waren 9 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Im frühen Handel war der US-Ölpreis bis auf 69,51 Dollar gefallen. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg um 8 Cent auf 72,18 Dollar.

Die starken Kursverluste bzw. der tiefe Euro gegenüber dem Dollar liess den Ölpreis abermals sinken. Als sich der Euro wieder etwas erholte, zeigte sich auch beim Öl eine konstante Besserung der Preisverhältnisse. Die Anleger an den Börsen sind wieder vorsichtig geworden. Offensichtlich scheuen sie weiterhin Investitionen in Rohstoffe, welche in den letzten Wochen ja ziemliche Schwankungen erlebt haben. Dies belastet die Ölmärkte und damit den Ölpreis. Gemäss dem OPEC-Sekretariat kostete ein Barrel am Freitag im Schnitt 72.09 Dollar. Das sind 77 Cent weniger als am Donnerstag.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.1602
Stand: 08.06.2010, nächstes Update: 09.06.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG