Ölpreis-Entwicklung: Tagesaktuelle News

Steigende Nachfrage erwartet

29.03.2017
Am frühen Dienstagnachmittag sind die Preise weiter angestiegen. Die Meldung, dass die Förderung in Libyen um einen Drittel gesunken ist (ca. 252‘000 bpd), da bewaffnete die Ölfelder besetzt hätten, sorgte für Auftrieb. Der Iranische Ölminister sagte zudem, dass die Kürzungsabkommen wahrscheinlich verlängert werden. Am späteren Nachmittag stiegen die Preise weiter, Dynamik entstand auch durch die positive Stimmung der Anleger an den Aktienbörsen.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg erklärte, der Ausfall der Produktion auf dem grössten Ölfeld Libyens reduziere die Gesammtförderung des Landes um ca. 30 Prozent. Marktbeobachter erwarten einen zunehmenden Ausgleich des Marktest aufgrund steigender Nachfrage. Im weiteren Handelsverlauf dürften die Entwicklung der Ölreserven der USA stärker in den Fokus der Anleger rücken. Das US-Energieministerium wird Heute am späteren Nachmittag die wöchentlichen Zahlen zu den Ölreserven bekannt geben.

Das Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent wird 44 Cent höher angeboten als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9921
Stand: 29.03.2017, nächstes Update: 30.03.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG