Nouvelles du marché des prix du pétrole: archives

Ölpreise stark gestiegen

24.02.2011

Die Ölpreise sind auf den heutigen Morgen stark angestiegen. Auch der Heizölpreis verteuerte sich in der Schweiz (regionale Unterschiede) um mehrere Franken pro hundert Liter.

Die Ölpreise haben gestern und heute Morgen ihren Höhenflug fortgesetzt. Die Sorge vor dem Übergreifen der Unruhen von Libyen auf andere Saudi-arabische Staaten treibt die Notierungen nur noch weiter in die Höhe. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete im frühen Handel 112,80 US-Dollar (82,1 Euro). Das waren 1,55 Dollar mehr als am Vortag. Mitte Januar lag der Preis noch bei 95 Dollar, Mitte 2010 gar nur bei 75 Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 88 Cent auf 98,98 Dollar (72,09 Euro) zu. Die hundert-Dollar Marke ist eine wichtige Grenze bei der Sorte WTI.

Durch die schwere Gewalt in Libyen wurden viele Förder- und Produktionsstätten still gelegt. Die Gewalteskalation in Libyen hat die Ölproduktion des Landes bereits deutlich verringert. Zahlreiche internationale Konzerne zogen ihre Mitarbeiter ab. Dies dürfte nicht ohne weitere Folgen für die Ölproduktion bleiben. Ein Ende der Gewalt in dem wichtigen Ölförderland gibt es im Moment noch nicht. Jetzt verurteilt auch US-Präsident Barack Obama die Gewalt gegen die Demonstranten in Libyen. Der libysche Staatschef Muammar Al-Gaddafi verliert nach über 40-jähriger Herrschaft zusehends die Kontrolle über das Land.

Un contrôle régulier de votre stock de mazout est toujours vivement recommandé. En cas de besoin, commandez suffisamment à l'avance. Pour toutes commandes en urgence (avec supplément), veuillez nous contacter au numéro de téléphone 0844 000 000.

Pour une offre de prix Online, veuillez svp cliquer sur le lien suivant :

Mazout - Offre / Commande

1 USD = CHF 0.928
Etat du: 24.02.2011, prochaine mise à jour: 25.02.2011

Les nouvelles du marché se réfèrent à l’évolution des prix du pétrole brut. Le pétrole brut américain est considéré comme le produit de référence. En règle générale, l’évolution de ce produit détermine également les prix du mazout et de l’essence. Toutefois, l’évolution effective des prix en Suisse peut varier en fonction de facteurs d’influence tels que les coûts de transport, les frais de fret sur le Rhin ou le cours du dollar.

Copyright © 2017 Migrol SA