Nouvelles du marché des prix du pétrole: archives

Ölpreise noch immer im Sinkflug

23.02.2012
Die Ölpreise sind wiederholt leicht gesunken. Die neusten Zahlen zu den Ölbeständen der USA sind relativ hoch, was unter anderem ein Grund für die Preissenkung beim Rohöl ist. Quelle der Zahlen ist das American Petroleum Institute, kurz API. Die grössten Wellen am Ölmarkt schlägt aber nach wie vor der Streit um Irans Atomprogramm. Am Mittwoch führte die internationale Atomenergiebehörde eine erneute Inspektion durch, jedoch ohne Erfolg. Noch immer wird dem Iran eine zukünftige militärische Nutzung des Programms vorgeworfen.

Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 122,80 US-Dollar (92,8 Euro). Das waren zehn Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank etwas stärker um 35 Cent auf 105,93 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9075
Stand: 23.02.2012, nächstes Update: 24.02.2012

Les nouvelles du marché se réfèrent à l’évolution des prix du pétrole brut. Le pétrole brut américain est considéré comme le produit de référence. En règle générale, l’évolution de ce produit détermine également les prix du mazout et de l’essence. Toutefois, l’évolution effective des prix en Suisse peut varier en fonction de facteurs d’influence tels que les coûts de transport, les frais de fret sur le Rhin ou le cours du dollar.

Copyright © 2017 Migrol SA