Heizungssanierung, Heizungsersatz, Holzpellets

Interview zum Thema Pelletheizung Mit dem Swisstherm Heizungsexperten

Im Interview mit dem Heizungsxperten unserer Technologie-Tochter und Ausführungspartnerin Swisstherm, Herrn Eugen Christen, erfahren Sie die wichtigsten Fakten rund um das Thema Pelletheizung.

Eine Pelletheizung ist ein CO2-neutrales Heizsystem, welches seine Ressourcen aus dem einheimischen Holz nimmt. Pellets sind ein kostengünstiger Brennstoff mit einem hohen Nutzungsgrad. Mit einer Pelletheizung schonen Sie die Umwelt und unterstützen zudem die regionale Wertschöpfung. Um das Thema detailliert zu beleuchten, haben wir mit dem Heizungsexperten unserer Technologie-Tochter und Ausführungspartnerin Swisstherm AG, Herrn Eugen Christen, über die Vorteile einer Pelletheizung, Anschaffungskosten, Platzbedarf etc. gesprochen.

Was ist der grosse Vorteil von Pelletheizungen? Welche Heizgeräte gibt es?

Der Vorteil einer Pelletheizung liegt darin, dass das Haus komplett mit erneuerbarer Energie (heimischer Rohstoff) geheizt werden kann. Dies beinhaltet auch die Warmwasseraufbereitung. Pelletheizungen haben heute eine hervorragende Ökobilanz, und einen sehr tiefen Stromverbrauch. Auch können neuste Anlagen mit einem Partikelfilter nachgerüstet werden, um auch den Feinstaubausstoss zusätzlich zu reduzieren.

Wie hoch sind die Anschaffungs- und Unterhaltkosten?

Die Kosten für die Installation einer Pelletheizung sind in etwa gleich hoch wie der Einbau einer Luft-Wasser-Wärmepumpe.

Wie viel Platz benötige ich für die Installation einer Pelletheizung inklusive Lager?

Da der bestehende Öltank demontiert werden muss, eignet sich dieser Raum meistens für den Einbau eines Pelletbehälters. Da der Heizwert einer Tonne Pellets dem Heizwert von 500 Liter Heizöl entspricht, muss der Vorrat dann auch das Doppelte an Volumen einnehmen können, damit man sorglos durch den Winter kommt. 1 Tonne Holzpellets entspricht etwa 1,5 m3 Lagervolumen.

Wird die Pelletheizung gefördert?

Ja es gibt auch hier verschiedene Förderprogramme, die die Bauherrschaften unterstützen.

Ist die Pelletheizung umweltfreundlich? Wenn ja, warum?

Heutige Pelletheizungen sind sehr umweltfreundlich. Dies vor allem, weil man mit einem nachwachsenden Rohstoff das Haus beheizt. Holz wächst kontinuierlich nach und regenerative Waldwirtschaft erntet nie mehr, als in derselben Zeit neu wächst.

Sind Pellets ökologisch?

Ja sehr. Es müssen keine Bäume für Holzpellets gefällt werden. Pellets werden aus Sägespänen hergestellt, die bei der Holzverarbeitung reichlich anfallen. In der Zukunft werden nachhaltig angebaute Energiehölzer die Rohstoffbasis ergänzen.

Sind Pellets CO2 neutral?

Die Verbrennung von Pellets ist CO2-neutral. Das bedeutet, dass nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie das Holz im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Daher ist das Heizen mit Pellets ein großer Beitrag zu einem besseren Klima.

Wie viel kosten der Umbau des Öltanks in ein Pellet Lager?

Wie schon gesagt, sind die Investitionskosten gleich hoch wie der Einbau einer Luft-Wasser-Wärmepumpe. Es entstehen Gesamtkosten von rund CHF 40'000.–.

Verursacht eine Pelletheizung schädliche Rückstände?

Es fällt Asche an, die Sie im Hausmüll entsorgen können. Der Aschebehälter einer Pellet-Zentralheizung muss je nach Brennstoffverbrauch zwei bis vier Mal pro Jahr geleert werden. Grössere Mengen werden jedoch nicht von allen Kehrichtverbrennungsanlagen angenommen. In diesem Falle müssen Sie eine professionelle Ofenasche-Entsorgung anfragen.

Kann die Pelletheizung mit einer anderen Anlage kombiniert werden? Wenn ja mit welcher? Warum?

Wir empfehlen den Einbau einer Photovoltaikanlage in Kombination mit einem Wärmepumpen-Boiler. Dies wäre eine kostengünstige Kombination.

Wie lange ist die Lebensdauer einer Pelletheizung?

Die Lebensdauer einer Pelletheizung beträgt 20 bis 25 Jahre.

Wie sicher ist die Pelletheizung?

Pelletheizungen sind äusserst zuverlässig. Es gibt aber Brandschutzvorschriften die man einhalten muss. So darf zum Beispiel der Pelletbhälter nicht ohne Brandschutzwand neben dem Heizkessel stehen.

Ist eine langfristige Versorgung von Pellets gesichert? Gefährde ich die Wälder?

Eine langfristige Versorgung mit Pellets ist in jedem Fall gewährleistet. Holz wächst kontinuierlich nach. Die Nebenprodukte von Sägewerken liefern alleine in der Schweiz den benötigen Verbrauch. Mit Ausnahmen kann auch mal vom nahen Ausland importiert werden.

Interview-Reihe: Teil 4

Falls Sie Fragen oder Interesse an einer Pelletheizung haben, können Sie uns gerne kontaktieren:

Luca Broch und sein Team

Kundendienst & Energielösungen
Migrol AG
Badenerstrasse 569
8048 Zürich
energie@migrol.ch

Beliebteste Posts Diese Themen könnten Sie auch interessieren