Ölpreis-Marktnews: Archiv

Fracking wird attraktiver

31.01.2017
Die Ölnotierungen starteten gestern leicht schwächer in die neue Woche. Gemäss Händlerangaben drückte die in den USA erneut gestiegene Anzahl der aktiven Öl-Abbaustellen auf die Preise. Bei den aktuell hohen Ölpreisen wird das Fracking immer attraktiver. Je mehr Anlagen aktiviert werden, desto mehr steigt die Produktion.

Ersten Schätzungen zu Folge haben die OPEC Mitglieder im Januar ihre Produktion um täglich 900‘000 Fass reduziert. Das 300‘000 Fass oder 25% weniger als geplant. Die Zahlen des Iraks und des Irans sind dabei nicht berücksichtig.

Heute Abend wird das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute gehen davon aus, dass die Rohölvorräte gegenüber der Vorwoche um 3.1 Mio. Fass angestiegen sind. Diese Einschätzung könnte für Druck auf die Preise sorgen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht weicher. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 18 Cent weniger bezahlt werden. Die Rheinfrachten könnten temporär etwas sinken, noch wartet man aber auf die morgigen Pegelstände.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9944
Stand: 31.01.2017, nächstes Update: 01.02.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG