Ölpreis-Marktnews: Archiv

Marktteilnehmer warten auf neue Impulse

17.02.2017
Gestern Vormittag zeigten sich die Preise zum Vortag nur wenig verändert. Im Handelsverlauf zeigten sich die Preise dann leicht fester, ohne aber eine nachhaltige Aufwärtsdynamik zu entwickeln. Stützend war die Meldung aus OPEC-Kreisen, die Kürzungen könnten an der Sitzung im Mai über den Juni hinaus in die zweite Jahreshälfte verlängert werden. Trotz den besser als erwarteten Wirtschaftsdaten aus den USA blieb der Dollar ziemlich stabil.

Heute im frühen Handel zeigten sich die Preise wenig verändert, nachdem im Verlauf des gestrigen Nachmittags eine starke Abwärtsbewegung zu verzeichnen war. Momentan warten die Marktteilnehmer auf neue Impulse. Dämpfend wirken die hohen US-Rekordbestände an Rohöl sowie die flaue Nachfrage insbesondere nach Benzin. Sollten jedoch die globalen Bestände durch die Kürzungen nicht ausreichend absinken, wird wie erwähnt über eine Verlängerung des Kürzungsbeschlusses nachgedacht. Bislang war die Deckelung der Produktion nur für sechs Monate geplant, da man bis dahin mit der Bildung eines Marktgleichgewichtes rechnete.

Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 13 Cent mehr als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9972
Stand: 17.02.2017, nächstes Update: 18.02.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG