Ölpreis-Marktnews: Archiv

Markt wartet auf weitere Impulse

24.02.2017

Nach der Veröffentlichung der Zahlen des Department of Energy (DOE) wechselten die Preise in verschiedene Richtungen. In einer ersten Reaktion angesichts der deutlich geringer als erwarteten US-Rohölbestandsaufbauten sowie des deutlich stärker als erwarteten Produktbestandabbaus stiegen die Preise an. Zudem wurde der Preisschub zusätzlich durch den weiter fallenden Dollar begünstigt. Die Preise fielen dann jedoch auf das Mittagsniveau zurück und bauten die Gewinne ab.

Heute Morgen zeigten sich die Preise behauptet. Der starke Widerstand bei 57$ (ICE Brent) verhinderte bis jetzt einen weiteren Anstieg. Die Meldung dass die US-Förderung auf 9 Mio. Fass pro Tag gestiegen ist, wirkte zusätzlich dämpfend. Die DOE-Daten von gestern wirkten auf der einen Seite stützend, da sie unerwartete Abbauten beim Benzin und Mitteldestillaten zeigten, auf der anderen Seite jedoch einen weniger als erwarteten Aufbau beim Rohöl auswiesen. Die Marktteilnehmer warten auf weitere Impulse.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0061
Stand: 24.02.2017, nächstes Update: 25.02.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG