Ölpreis-Marktnews: Archiv

Bestandszahlen zeigen beim Rohöl weniger Abbau als erwartet

19.04.2017
Gestern Vormittag bis am frühen Nachmittag zogen die Preise an. Es fehlte jedoch an Schwung, die Widerstände zu durchbrechen. Zudem neigten die Anleger angesichts der vielfältigen Unsicherheiten (Geopolitik, Konjunktur, Förderpolitik OPEC/USA), welche den Markt beeinflussen, zum Abbau von Risikopositionen, was für leicht schwächere Notierungen sorgte.

Im frühen Handel gaben die Preise leicht nach. Grund sind die API-Daten von gestern Abend, die weniger Abbau bei Rohöl als erwartet zeigten und Benzin mit einem überraschendem Anstieg: Rohöl -0.8, Mitteldestillate -1.8, Benzin +1.4, Cushing -0.7 (Voraussage: Rohöl -1.5, Mitteldestillate -1.0, Benzin -2.0 Mio. Barrel). Dämpfend zudem die Meldung, dass die saudische Förderung im Februar auf 10 Mio. bpd kletterte von 9.75 Mio. bpd im Januar. Die Marktteilnehmer sehen jetzt den DOE-Zahlen entgegen, die heute Nachmittag veröffentlicht werden.

Aktuell tendieren die Ölpreise leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 3 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken verloren.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9963
Stand: 19.04.2017, nächstes Update: 20.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG