Ölpreis-Marktnews: Archiv

Hohe US-Bestände sowie Anstieg der US-Förderung

21.04.2017
Gestern Vormittag hielten sich die Preise auf einem leicht befestigtem Niveau, ohne jedoch eine Aufwärtstendenz zu entwickeln. Es war nach den Verlusten vom Mittwoch eine leichte Korrekturbereitschaft vorhanden. Im Tagesverlauf kamen die Preise wieder von den Tagesspitzen herunter. Es fehlte der notwendige Aufwärtsschwung aufgrund der hohen US-Bestände sowie der Aussicht auf einen weiteren Anstieg der US-Förderung.

Am Nachmittag zeigten sich die Preise auf niedrigem Niveau. Der schwächere Dollar könnte den Ölpreis beeinflussen, wenn nicht die steigenden Aktienmärkte für positive Stimmung sorgen würden. Die neusten Rohöl-News zeigen keine klare Richtung. Zwar sind die irakischen Exporte im April um ca.140‘000 Barrel/Tag gefallen, dafür ist auf der anderen Seite die Brent-Nachfrage gesunken. Insgesamt lässt sich aber aufgrund der wenig gefestigten Marktsituation sagen, dass der Unterton eher als weich bezeichnet werden kann.

Aktuell tendieren die Ölpreise leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 7 Cent mehr als gestern. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken kaum verändert.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9989
Stand: 21.04.2017, nächstes Update: 22.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG