Ölpreis-Marktnews: Archiv

Begrenzter Aufwärtsspielraum

24.04.2017
Am Freitag Nachmittag haben die Preise nach kurzer Aufwärtsbewegung kräftig an Boden verloren und zeigten starke Verluste. Als Zeichen für die Schwäche gelten die hohen US-Bestände, die nicht durch Förderdrosselungen oder einer starken Nachfrage gekontert werden. Die Förderung der USA ist seit Mitte 2016 um + 10% auf 9.25 Mio.bpd angestiegen. Zudem hat sich Russland bisher nicht über eine Förderkürzungsverlängerung in die zweite Jahreshälfte geäussert.

Die Preise haben sich Heute im frühen Handel etwas gefestigt. Die Meldung, dass der Iran im Mai so wenig Rohöl wie seit 14 Monaten nicht mehr exportieren werde, war einer der Gründe. Zudem zeigen sich mehrere Länder aufgeschlossen gegenüber einer Fortführung der Kürzungsvereinbarungen. Der Aufwärtsspielraum bleibt wohl begrenzt, da die Zahl der US-Förderanlagen erneut anstieg und gemäss Baker Hughes weiter ansteigen dürfte.

Aktuell tendieren die Ölpreise leicht schwächer.Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 20 Cent mehr als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9929
Stand: 24.04.2017, nächstes Update: 25.04.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG