Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die hohen Verluste öffnen auch Spielraum für Anstieg

02.05.2017
Am Freitagnachmittag fielen die Preise, nachdem diese am Vormittag noch relativ stabil geblieben sind. Nach wie vor herrscht die Angst nach einer Rohölüberversorgung. Auch in den Fokus rückten die Massnahmen der Trump-Administration, dass man der eigenen Energieversorgung und damit der Entwicklung heimischer Energiequellen wie Gas und Öl wieder mehr Priorität geben will. Zudem gibt es die Erwartung, dass sich die 15. Woche in Folge ein weiterer Anstieg der aktiven US-Förderanlagen zeigen wird. Die hohen Verluste der letzten Tage öffnen jedoch auch den Spielraum für einen kurzfristigen Anstieg der Preise.

Nach den Verlusten von gestern zeigten sich die Preise knapp behauptet. Neben der Zunahme der US-Förderanlagen stieg die Förderung in Libyen auf über 760‘000 bpd und somit auf den höchsten Stand seit 2014. Die US-Rohölbestände werden mit einem Abbau erwartet. Diese werden Heute Abend veröffentlicht.

Aktuell tendieren die Ölpreise fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 2 Cent weniger als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9956
Stand: 02.05.2017, nächstes Update: 03.05.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG