Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aufwärtskorrektur hat nicht stattgefunden

05.05.2017

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die gestern an dieser Stelle angetönte mögliche Aufwärtskorrektur hat nicht stattgefunden. Im Gegenteil, die Ölnotierungen sind sogar noch weiter gesunken. Die Abwärtsbewegung war weitgehend technisch gesteuert. So wurde beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent die wichtige Unterstützungsmarke von 50 Dollar pro Fass nach unten durchbrochen, was weitere Abschläge zur Folge hatte.

Die immer weiter steigende US-Produktion drückt als fundamentaler Faktor auf die Preise. Seit Jahresbeginn haben die Fördermengen in den USA um täglich 520‘000 Fass zugenommen und liegen aktuell bei 9,3 Mio. Fass pro Tag, dem höchsten Stand seit Mitte 2015.

Am 25. Mai findet das nächste ordentliche OPEC Meeting in Wien statt. Fachleute zweifeln daran, dass an diesem Treffen der Kartellmitglieder weitere Produktionskürzungen beschlossen werden. Entsprechende Kommentare wurden schon seitens einiger Mitglieder abgegeben.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen abwärts. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 46 Cent weniger als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9857
Stand: 05.05.2017, nächstes Update: 06.05.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG