Ölpreis-Marktnews: Archiv

Markt bleibt trotz leichter Aufwärtskorrektur überversorgt

23.06.2017
Gestern Nachmittag haben sich die Preise weiter erholt. Neben technischen Einflüssen sorgte auch eine verzögerte Reaktion auf die gefallenen Rohöl-und Benzinbestände des DOE (Department of Energy) sowie die OPEC/Nicht-OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries) Berechnungen die zeigen, dass die Erfüllungsquote der Förderländer mit Kürzungszusage im Mai bei 106% und damit 4% über dem April liegt. Trotzdem ist der Markt nach wie vor überversorgt.

Die Preise zeigten sich im frühen Handel gut behauptet. Nach einem 7-Monatstief zeigt sich nun eine Aufwärtskorrektur. Gestützt durch den Rohölbestandsrückgang laut API und DOE sowie dem tropischen Sturm Cindy, der für Unterbrechungen der Förderungen im Golf von Mexiko sorgte. Der Aufwärtsspielraum blieb jedoch begrenzt, der Anstieg der Förderungen von Libyen Nigeria un den USA lässt zusätzliche Mengen auf den Markt fliessen. Heute Abend erwarten die Marktteilnehmer die aktuellen Zahlen der US-Förderanlagen von Baker Hughes.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9718
Stand: 23.06.2017, nächstes Update: 24.06.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG