Ölpreis-Marktnews: Archiv

Aufwärtsbewegung konnte nicht gebremst werden

03.07.2017
Seit dem Dienstag beeinflusst eine technische Aufwärtsbewegung die Preisentwicklung bei den Ölprodukten. Zum Wochenschluss konnte diese nicht gebremst werden, die Ölnotierungen legten nochmals deutlich zu. Dies, obwohl die OPEC bekannt gab, dass im Juni die Gesamtfördermenge des Kartells um 280‘000 Fass auf 32.72 Mio. Fass pro Tag angestiegen war. Hauptverantwortlich für die Produktionserhöhung waren Libyen und Nigeria.

Libyen produziert zurzeit täglich rund 1 Mio. Fass Rohöl, etwa gleich viel wie Nigeria. Das Potential von Libyen liegt ungefähr bei 1.6 Mio. Fass pro Tag. Nigeria soll für den August Exporte in der Höhe von 2 Mio. Fass pro Tag anvisiert haben. In den USA ist die Anzahl der aktiven US-Förderanlagen vergangene Woche um 2 Einheiten auf 756 gefallen. Damit ist die Zahl der Abbaustellen erstmals seit 23 Wochen gesunken.

Heute erwarten wir einen ruhigen Handelstag. Wegen dem morgigen US-Nationalfeiertag machen etliche amerikanische Händler die Brücke und sind heute nicht an ihren Arbeitsplätzen. Aktuell tendieren die Ölpreise fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 28 Cent mehr als am Freitag.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9588
Stand: 03.07.2017, nächstes Update: 04.07.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG