Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölnotierungen haben am Wochenende zugelegt

17.07.2017
Zum Wochenschluss konnten die Ölnotierungen nocheinmal zulegen. Enttäuschende US-Konjunkturdaten hatten den Dollar belastet. Ein schwacher Dollar macht das Rohöl in anderen Währungsräumen günstiger, was zu einer Nachfragesteigerung und damit verbunden zu höheren Notierungen führen kann. Nebst dem US Dollarkurs stützen Anzeichen auf eine Zunahme der Nachfrage die Preise.

In China soll die Nachfrage nach Rohöl stark sein. Die Raffinerieverarbeitung stieg im Juni auf den zweithöchsten je erreichten Durchsatz an. Preisstützend wirket sich auch die aktuelle US-Förderanlangenzählung von Baker Hughes aus. Diese zeigt, dass vergangene Woche nur zwei neue Abbaustellen in betrieb genommen wurden. Fachleute schliessen daraus, dass das Förderwachstum in den USA rückläufig ist.

Heute morgen legen die Ölpreise wieder leicht zu. Aktuell fehlen zu diesem Vorhaben 12 Cent. Die Tonne Gasöl wird 0.75 Dollar höher gehandelt. Die Rheinfrachten sind nochmals etwas angestiegen. Trend: mangels



 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9634
Stand: 17.07.2017, nächstes Update: 18.07.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG