Ölpreis-Marktnews: Archiv

OPEC und nicht OPEC Mitglieder treffen sich zu Gesprächen

24.07.2017
Zum Wochenschluss nahmen etliche Marktteilnehmer die in den Tagen zuvor aufgebauten Gewinne mit, so dass am Freitag sämtliche Ölnotierungen klar schwächer endeten. Möglicherweise haben sich auch einige Händler bereits in die Sommerferien verabschiedet und ihre Positionen glattgestellt.

Die an und für sich Preis drückenden Bestandszahlen der EIA konnten keinen nachhaltigen Aufwärtstrend auslösen. Die um eine Einheit angestiegene Zahl der aktiven Ölabbaustellen in den USA hatte ebenfalls keine Auswirkungen auf die Preisentwicklung. Heute treffen sich OPEC- und Nicht-OPEC Mitglieder zu Gesprächen im russischen St. Petersburg. Die OPEC muss sich wohl etwas einfallen lassen, was die Produktionen von Libyen und Nigeria anbelangt. Diese beiden Mitglieder sind bis dato von der Kürzungsvereinbarung befreit.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen seitwärts bis leicht schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 12 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar hat am Wochenende gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert eingebüsst.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9447
Stand: 24.07.2017, nächstes Update: 25.07.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG