Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen tendieren weiterhin fester

26.07.2017

Die OPEC und Nicht-OPEC Produzenten waren anlässlich ihres Treffens vom Montag in St. Petersburg fast gezwungen, etwas gegen den drohenden Preiszerfall zu unternehmen. Und sie haben die Haussiers diesbezüglich nicht enttäuscht. Saudi Arabien hat eine Kürzung seiner Exporte um 6.6 Mio. Fass pro Tag angekündigt, Libyen und Nigeria wurden die Fördermengen limitiert und Russland zeigte sich bereit, die Produktion nochmals um täglich 200‘000 Fass zu kürzen, falls sich die OPEC Mitglieder an die Vereinbarungen halten würden. Die Zusammenkunft war also ein Volltreffer, die Ölnotierungen reagieren mit einer deutlichen Aufwärtsbewegung. Diese festigte sich noch als wichtige Widerstandsmarken nach oben durchbrochen wurden.

Zusätzliche Unterstützung bekamen die Ölpreise nach Börsenschluss New York als das API die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht hatte. Diese zeigten gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohöllager um 10.2 Mio. Fass. Fachleute hatten einen Rückgang von 3 Mio. Fass vorausgesagt. Die EIA wird ihre Zahlen heute Nachmittag publizieren.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen weiterhin fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Gasöl 6 Dollar höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 52 Cent mehr als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9527
Stand: 26.07.2017, nächstes Update: 27.07.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG