Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen tendieren seitwärts

04.08.2017

Nach einem leicht schwächeren Start in den neuen Tag erholten sich die Ölnotierungen im Verlaufe des Donnerstags und endeten zumindest in Europa etwas höher. Die Amerikaner gaben eine andere Richtung vor. Auf diese konnten bloss noch die Londoner Brent Preise reagieren. Die Gasölbörse war bereits geschlossen.

Nachdem wichtige Widerstandsmarken wie die 52.70 Dollar pro Fass beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent oder die 50 Dollar Marke beim New Yorker Crude (Rohöl WTI) nicht nach oben durchbrochen werden konnten, drehten die Notierungen am späteren Abend wieder nach Süden ab und endeten schliesslich unter den Werten vom Vortag. Fachleute nannten als Grund für die Abwärtsbewegung nebst den technischen Faktoren auch die höhere Produktion der OPEC Mitglieder im Juli, man spricht von 90‘000 Fass pro Tag. Nigeria soll seinen Ausstoss um täglich 260‘000 Fass gesteigert haben. In den USA ist eine starke Nachfrage nach Benzin feststellbar. Diese beschränkt vorerst das Abwärtspotential bei den Ölpreisen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen seitwärts. An der Londoner ICE werden beim Gasöl noch die gestrigen Abschläge aus Übersee nachgeholt. Die Tonne Gasöl wird 7 Dollar tiefer gehandelt. In New York tendiert der Heizölpreis 0.5 Dollar pro Tonne tiefer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 4 Cent weniger als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9678
Stand: 04.08.2017, nächstes Update: 05.08.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG