Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise gaben deutlich nach

11.08.2017
Nach einem positiven Start in den Tag gaben gestern die Ölpreise im Verlauf des Nachmittags deutlich nach und endeten schliesslich klar unter Vortag. Die Londoner Gasölpreise konnten auf die Vorgaben aus Übersee nicht mehr reagieren. Sie holen die Abschläge heute Morgen nach. Die Abwärtsbewegung war einerseits technisch bedingt. Andererseits gibt es nach dem OPEC Meeting zu Beginn der Woche nach wie vor keine klaren Anzeichen, dass der Ölmarkt bald im Gleichgewicht sein wird.

Zusätzlich verstärkt wurde der Preisrutsch durch die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea. Die Anleger trennen sich wegen einer möglichen Eskalation von Aktien und Rohstoffpapieren. Sie kaufen mit ihren Geldern sichere Werte wie Gold und Schweizer Franken.

Heute Morgen tendieren die Ölnotierungen nochmals weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 36 Cent weniger als gestern. Der Schweizer Franken hat gegenüber dem Euro und dem US Dollar nochmals an Wert gewonnen. Er verbilligt die Inlandware zusätzlich.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9617
Stand: 11.08.2017, nächstes Update: 12.08.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG