Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise nach Bestandszahlen gesunken

17.08.2017
Nach der Veröffentlichung des Wochenberichts der US-Regierung zur Entwicklung der Ölreserven sind die Preise gestern Nachmittag in einer ersten Reaktion gesunken. Bei den Beständen (Ausser Rohöl) war ein Anstieg zu verzeichnen, zudem wirkt auch ein Rückgang der Ölnachfrage aus China, der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt dämpfend.

Heute im frühen Handel haben sich die Preise gut behauptet .Nach den Verlusten von gestern Nachmittag hat eine leichte Konsolidierung stattgefunden. Der grosse Rohölbestandsabbau rückte dabei etwas mehr in den Vorder-grund. Da die Förderung in den USA seit Mitte des letzten Jahres um 12% zugenommen hat, blieb der grosse Rohölbestandsabbau gestern noch wirkungslos. Nach dem letzten Bericht der IEA (International Energy Agency) liegt zudem die Einhaltung der Kürzungsquoten innerhalb der OPEC nur bei 76%.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen weicher. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 13 Cent mehr bezahlt werden.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9649
Stand: 17.08.2017, nächstes Update: 18.08.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG