Ölpreis-Marktnews: Archiv

Tiefere Benzinnachfrage wegen nahendem Ende der US-Sommerfahrsaison

18.08.2017
Gestern nach Eröffnung des US-Markts präsentierten sich die Preise weiterhin seitwärts schwankend. Eine, nach US-Regierungsangaben, deutlich gestiegene Rohöl-Förderung in den USA drückt weiterhin auf die Preise. Zudem lastet die Aussicht auf ein höheres Angebot auf den Notierungen. Zusätzlich dämpfend wirkte auch eine deutlich gesunkene Benzinnachfrage in den USA zum Ende der dortigen Sommerfahrsaison. Dem konnte ein abermals deutlicher Abbau der US-Lagerbestände an Rohöl nur wenig entgegensetzen.

Im frühen Handel zeigten sich die Preise wenig verändert um Schlusswerte von gestern. Die Marktteilnehmer warten auf Impulse. Die deutlich gestiegenen Förderung in den USA, die seit Mitte letzten Jahres um +12.75% zulegen konnte und das nahende Ende der US-Sommerfahrsaison mit dann nachlassender Benzin-Nachfrage werden gemäss Experten als Indiz für weichere Ölnotierungen gewertet Die Investoren sehen heute Abend der neuesten US-Förderanlagen-Zählung von Baker Hughes entgegen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen fester. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 17 Cent mehr bezahlt werden.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9622
Stand: 18.08.2017, nächstes Update: 19.08.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG