Ölpreis-Marktnews: Archiv

Erwarteter Rückgang der Bestandszahlen

22.08.2017
Nachdem die Preise sich gestern Nachmittag nachgiebig zeigten, bauten sie im Kursverlauf die Verluste weiter aus. Dahinter steht die technische Abwärtsdynamik nach Abprall vom Widerstand. Zudem wirkten Gewinnmitnahmen nach dem deutlichen Anstieg vom letzten Freitag dämpfend sowie die Erwartung einer weiter zunehmenden Fördermenge in den USA in diesem und im nächsten Jahr. Für 2018 rechnen einige Marktbeobachter mit einem Anstieg um ca. 1 Mio. bpd. Vor diesem Hintergrund sind die Preise bis zur nächsten Unterstützung zurück gesunken, wo sie einen vorläufigen Boden fanden.

Im frühen Handel zeigten sich die Preise etwas fester. Grund ist die Voraussage eines Rohöl-Bestandabbaus. Stützend zudem der Rückgang der US-Förderanlagen in der letzten Woche sowie die Erklärung von Lieferschwie-rigkeiten für das Sharara-Ölfeld in Libyen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen praktisch unverändert. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 34 Cent mehr bezahlt werden.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9623
Stand: 22.08.2017, nächstes Update: 23.08.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG