Ölpreis-Marktnews: Archiv

Mässige Veränderungen nach Veröffentlichung der DOE-Zahlen

31.08.2017

Im Verlauf des gestrigen Nachmittags präsentierten sich die Rohölpreise schwankend über der ersten Unterstüt-zung. Sie blieben unter Druck, da die Auswirkungen vom Sturm Harvey weiter die Nachfrage nach Rohöl senkt. Nach Veröffentlichung der DOE-Zahlen zeigten sich nur mässige Veränderungen. Generell ist zu hören, dass die US-Bestände aktuell weniger im Fokus stehen. Brennender ist die Frage nach der Entwicklung der US-Bestands- und Verarbeitungssituation, wenn die Folgen von Harvey in Umfang und Dauer absehbar sind.

Heute Morgen überraschte Benzin mit einem Anstieg über die 2$-Marke. Dies ist der Höchststand seit 2015. Grund sind Knappheitssorgen aufgrund von Schliessungen von fast einem Viertel aller US-Raffinerien. Das Wiederhoch-fahren der Anlagen könnte teilweise Wochen dauern. Unabhängig von der Situation in den USA, bleibt auch in der Schweiz die Versorgung von Benzin aufgrund des Unterbruch der Bahnlinie weiter angespannt.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen weicher. In London wird die Tonne Gasöl 6 Dollar tiefer gehandelt. Die Rohölpreise (Brent) sind 13 Cent tiefer als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9637
Stand: 31.08.2017, nächstes Update: 01.09.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG