Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölnotierungen tendieren etwas fester

05.10.2017
Die Ölpreise liessen gestern keinen eigentlichen Trend erkennen. Die Aussagen des OPEC - Generalsekretärs Mo-hammed Barkindo, wonach der Irak versuchen werde, die Produktionskürzungen zu 100% einzuhalten stützten ei-nerseits die Preise. Andererseits drückte die Meldung auf die Notierungen, wonach das libysche Sahara-Ölfeld nach einer zweitätigen Pause den Pumpbetrieb wieder aufgenommen hat.

Unmittelbar nach der Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte durch die EIA stiegen die Preise an. Fachleute hatten gegenüber der Vorwoche einen Rückgang der Rohöllager um 0.8 Mio. Fass vorausge-sagt. Tatsächlich sind die Vorräte jedoch um 6.0 Mio. Fass geschrumpft. Das API wies einen Rückgang von 4.1 Mio. Fass aus.

Heute Morgen tendieren die Ölnotierungen etwas fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Gasöl 3 Dollar höher angeboten. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 12 Cent mehr bezahlt werden. Der US-Dollarkurs hat sich gegenüber dem Schweizer Franken nicht wesentlich verändert.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9753
Stand: 05.10.2017, nächstes Update: 06.10.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG