Ölpreis-Marktnews: Archiv

Markt wartet auf neue Impulse

31.10.2017
Die Preise sind gestern am frühen Nachmittag angestiegen, zeigten sich aber in der zweiten Nachmittagshälfte eher rückläufig. Druck entstand durch den anhaltend festen Dollar, sowie aufgrund eines Anstiegs der US- Ölförderung.

Baker Hughes meldete, dass die Anzahl der sich in Betrieb befindenden Bohrplattformen in den USA gestiegen ist, womit ein drei Wochen anhaltender Rückgang zu Ende gegangen ist. Ein Anstieg der Exporte au den südlichen Ölfeldern im Irak wirkte zusätzlich dämpfend.

Über Nacht haben sich die Notierungen von den Rückschlägen erholen können. Als Grund für den steigenden Trend gilt die Erwartung einer Verlängerung der bestehenden Förderkürzungen von Saudi-Arabien und Russland. Am 30. November wird über weitere Massnahmen zur Deckelung der Fördermengen verhandelt.

Heute Morgen tendieren die Ölnotierungen weiterhin etwas fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 30 Cent weniger als am Montag.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9947
Stand: 31.10.2017, nächstes Update: 01.11.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG