Ölpreis-Marktnews: Archiv

OPEC-Sitzung vom 30. November 2017 sorgt schon für Nervosität

21.11.2017
Im Vorfeld der OPEC-Sitzung vom 30. November herrscht Nervosität am Ölmarkt. Dies zeigten die gestrigen Preisschwankungen an den Börsen. Die Marktteilnehmer können nicht einschätzen, ob die Produktionseinschränkungen verlängert werden und vor allem, ob Russland einer allfälligen Verlängerung auch zustimmen würde.

Wir wirksam ein positiver Ausgang der OPEC Sitzung auf die Preise sein würde ist sowieso fraglich, weil die IEA einen Rückgang der Nachfrage nach OPEC-Öl vorausgesagt hat. Zudem steigt die Rohölproduktion in den USA stetig an. In den kommenden zehn Jahren soll gemäss IEA die Ölförderung in den USA rund 80 Prozent des weltweiten Produktionsanstiegs ausmachen.

Heute Abend wird das API die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute erwarten im Vergleich zur Vorwoche tiefere Rohöl- und Heizölbestände, jedoch leicht höhere Benzinlager. Die Börsen widerspiegeln heute Morgen diese Erwartungshaltung. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 28 Cent mehr als gestern.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9932
Stand: 21.11.2017, nächstes Update: 22.11.2017

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2018 Migrol AG